Dekarbonisierung

Smart fürs Klima

Deckung des städtischen Stromverbrauchs mit 40 MWp
Mannheim
bis 2030 klimaneutrale Stadt

Mit PV-Offensive in Richtung Klimaneutralität

Mit der Photovoltaik-Offensive für städtische Gebäude und Freiflächen helfen wir, die Klimaneutralität in Mannheim voranzutreiben. Ziel ist, den Stromverbrauch der stadteigenen Liegenschaften einschließlich Schulen und Eigenbetriebe durch regenerative Energien, vor allem durch den Bau von Photovoltaik-Anlagen, komplett zu decken. Um dies zu erreichen, erschließt die sMArt City Mannheim Potenziale für Solaranlagen auf Dach- und Freiflächen der Stadt oder ihrer Beteiligungen. Seit Juli 2022 werden durch die Smart City Mannheim sukzessive Solaranlagen installiert.

Bisher wurden PV-Anlagen an 26 Standorten beauftragt (Stand: 23.09.2022) – hauptsächlich auf Kita-Gebäuden – und erste Projekte bereits umgesetzt. Mit den errichteten Anlagen sollen dann knapp 860 MWh Strom produziert und damit 450 Tonnen CO2 jährlich eingespart werden. Außerdem ist eine zweite Tranche mit 10 weiteren Anlagen und einer Leistung von ca. 660 MWh Strom jährlich geplant. Mit ihr werden rund 350 Tonnen CO2 jährlich eingespart.

Stromverbrauch und PV-Leistung

Die städtische Verwaltung Mannheims einschließlich aller Fachbereiche und Eigenbetriebe hat einen jährlichen Energiebedarf von ca. 40.000 MWh. Um den Strombedarf der Verwaltung mit PV-Anlagen zu decken, braucht es also eine PV-Leistung von 40 MWp. Dies entspricht dem jährlichen Energiebedarf von ca. 10.000 durchschnittlichen Haushalten. Im Vergleich zu konventioneller Stromerzeugung entspricht dies einer CO2-Ersparnis von ca. 25.000 Tonnen.

Mannheim bis 2030 klimaneutral

Mannheim gehört zu den 100 ausgewählten Städten, die bis 2030 an der EU-Mission für klimaneutrale und intelligente Städte teilnehmen. Die EU-Mission ist im Rahmen von Horizont Europa, dem zentralen Förderprogramm der EU für Forschung und Innovation, entstanden und stellt einen neuen gemeinschaftlichen Ansatz dar, Anpassungen an den Klimawandel auf den Weg zu bringen. Die ausgewählten Städte sollen bis 2030 klimaneutral werden und als Forschungs- und Innovationszentren dienen, um alle europäischen Städte in die Lage zu versetzen, bis 2050 klimaneutral zu werden.

Etwa 75 Prozent der EU-Bürgerinnen und -Bürger leben in städtischen Gebieten. Insgesamt verbrauchen städtische Gebiete mehr als 65 Prozent der weltweiten Energie und sind zudem für mehr als 70 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Es ist daher wichtig, dass Städte als Experimentier- und Innovationsökosysteme fungieren, um so alle anderen beim Übergang zur Klimaneutralität bis 2050 zu unterstützen.

Der Ausbau von Photovoltaik-Anlagen ist dabei ein wichtiger Baustein, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Die klima-
ge­rechte und
resiliente Stadt

Das Leitbild Mannheim 2030 knüpft an die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen an und beschreibt 7 Zukunftsthemen mit den entsprechenden strategischen Zielen für die Stadt Mannheim. Darin enthalten das bisherige Ziel: Klimaneutralität bis 2050. Mit dem Local Green Deal Mannheim wurden als neuer Ansatz für eine nachhaltige, klimaneutrale und integrative Stadtentwicklung die Ziele des Leitbilds Mannheim 2030 konkretisiert.

Der Klimaschutz-Aktionsplan 2030 als Teil des Local Green Deals ist das zentrale Vorhaben zur Umsetzung und Konkretisierung des strategischen Ziels Klimaneutralität aus dem Leitbild „Mannheim 2030“. Dabei setzt sich Mannheim als neues Ziel Klimaneutralität bis 2030 und erarbeitet dafür einen Aktionsplan.

EU-Mission Klimaneutrale Städte: Mannheim hat sich als eine von „100 klimaneutralen Städte bis 2030“ beworben und wurde von der Europäischen Union als Modellstadt für Klimaneutralität ausgewählt.